KPOP.Flex Frankfurt 2022

Vom 16 – 17.05.2021 war ich in Frankfurt mit meiner besten Freundin und so wie einige der am Wochenende besuchten 70.000 Menschen, haben wir die Musik in vollen Zügen genossen. Es wurde gesprungen, getanzt, geschrien und gesungen. Und ich habe es nach langer, langer Zeit mal wieder geschafft meine Stimme zu verlieren, wenn auch nur für kurz 😀

Also, wie war es? Das Konzert – Großartig!
Zum Line-Up des Samstagabends gehörten, (G)I-DLE, AB6IX, ENHYPEN, IVE, Kai, Mamamoo und NCT Dream, die alle eine Wirklich tolle Performance abgeliefert haben.
Bevor wir zum Hauptact kommen, gab es noch eine Pre-Show. Zwei Dance Crews sind aufgetreten, die zwischen traditionellem Tanz, Modern-Dance und ein wenig Squid Game geswitcht sind und damit erfolgreich die Halle eingeheizt haben. Zwischendrin hat uns der Bürgermeister von Busan via Video Massage begrüßt und auch der Generalkonsul aus Frankfurt beehrte uns mit seiner Anwesenheit. Ihm hat man die Nervosität angesehen und das Mikro rutschte ziemlich oft etwas von seiner Stimme weg, trotzdem freute er sich über das große Interesse an Korea und der Pop-Kultur Hallyu!
Bevor es dann richtig losging, gab es noch ein Catwalk für Hanboks (Traditionelle koreanische Kleidung). Diese zog sich etwas, war jedoch schön anzusehen.

Foto: J.Fee

Eröffnet haben dann IVE, deren Songs ich bereits auf meiner Playlist hatte und live haben die Mädels richtig gerockt. LOVE DIVE bleibt aber auch wirklich im Ohr hängen.
Nervosität hat man den Mädels kaum angesehen, dafür dass sie das erste Mal in einem solchen großen und vollen Stadium aufgetreten sind. Die Freude stand in ihren breiten Grinsenden Gesichtern geschrieben, während die Fans mitgemacht haben, was einen selbst noch mehr befeuert hat, um mitzumachen.
Auf (G)I-DLE und AB6IX freute ich mich besonders, da sie mit zu meinen Favoriten gehören. Songs wie Tomboy und My Bag, sowie (G)I-DLE’s Debut song LATATA zu hören, war ein Gaumenschmaus für die Ohren. Die Halle hat gebebt und alle haben mit eingestimmt, sodass der Spaßfaktor über das Ziel hinaus gegangen ist. Dort musste meine Stimme als erstes Leiden, ohne Probleme. 😀 Bei AB6IX konnte ich endlich meinen Lightstick nutzen, den ich für die im Jahr 2020 ausgefallene World Tour besorgt hatte. Nun wurde er erfolgreich eingeweiht und strahlte im knalligen rot, während Songs wie Breathe und Cherry (YUM!!) gespielt wurden.

Fotos: J.Fee

Die Performances von ENHYPEN und NCT Dream haben mich ebenfalls positiv überrascht. Beide Bands sind eher weniger in meinen Playlisten vertreten, weshalb ich keine Songs kannte, die sie gespielt haben, doch der Hype war mega! Bei NCT Dream leuchtete die Halle auf und es wurde laut mitgesungen. Leider war der Bass so hoch eingestellt, dass sich kaum die Melodie gehört habe, dennoch drangen die Stimmen durch und mit hüpfen war nicht auszuschließen. Bei Enhypen hat die Halle gebebt, der Hype war real und unglaublich wie die Stimmung nach dem langen Tag besser wurde! Egal wie müde und erschöpft die Meisten waren, hier wurde abgedanced!

Foto: J.Fee

Mama mama mama mama mooo ~ So wie die Mädels sich vorstellen, sorgten u.a. mit Gogobebe und HIP ebenfalls für eine tolle Stimmung – nicht anders zu erwarten bei solchen Top-Songs. Auch hier konnte sich kaum einer zurückhalten und so ertönte die ganze Halle im Fangesang. Kein Wunder das meine Stimme am nächsten Tag den Geist aufgeben würde 😀

Zum Abschluss des tollen Abends, trat Kai auf die Bühne und mit seiner sanften Stimme und der wahnsinns, flüssigen Tanzperformance rundete er alles ab. Und auch wenn er meinte, dass er die Bühne nicht so vorbereiten konnte, wie er gerne hätte, um uns DIE Präsentation zu geben, war sie dennoch herrausragend. Auf den ersten Blick sieht man genau, dass die Harmonie zwischen Kai und den Tänzern stimmig ist (auch mal lachend aus voller Seele).

Foto: J.Fee

Am Sonntag war das Line-up ähnlich, ENHYPEN und NCT Dream nahmen bereits den Flug nach Hause, dafür bekamen wir zusätzlich Dreamcatcher. Eigentlich sollten auch ONEUS teilnehmen, doch leider wurden zwei der Member positiv auf Corona getestet, sodass sich die gesamte Band in Quarantäne begab, noch bevor sie abflogen. Leider konnte 2 Tage vor Performance kein Ersatz mehr eintreten, weshalb alles umorganisiert wurde und für viel Chaos am Sonntag sorgte, dennoch haben sich einige nicht die Stimmung verderben lassen.
So wie auch am Samstag, gaben (G)I-DLE, IVE, AB6IX, Mamamoo und Kai ihr Bestes. Diesmal eröffnete Mamamoo, mit erfolg, nach langer warterei, denn an diesem Tag lief einiges schief. Durch ONEUS Abwesenheit mussten die Zeiten angepasst werden, was jedoch kaum einer mitbekommen hatte. Die Pre-Show wurde abgebrochen nach nur einem Act und es sah danach aus, als gäbe es Technik- oder Tonprobleme. Nach 2 Stunden warten, fing die Show dann um 15:00 an und trotz der Hitze, ging die Stimmung dann rasant nach oben. Was auch Zeit wurde!
Nach meiner Auffassung, diesmal auf der anderen Seite des Stadions auf der Haupttribüne, war das Highlight des Tages Dreamcatcher. Sie rockten nicht nur ihre eigenen Songs, sondern auch mit einem Cover von Blackpink <Kill this love>. Es war ungewohnt den Song in einer mehr rockigen Variante zu hören, wie wir es von Dreamcatcher gewohnt waren und ich persönlich fand es auch sehr gelungen.

Foto: J.Fee

Nun kommen wir zum Festival, wie ich schon sagte, das Konzert war großartig und hat sich voll gelohnt, doch das Festival … nunja, wenn ein Stadion, das 44.000 Leute beherbergen kann sogut wie ausverkauft ist und auf dem Festival gefühlt nur 10 Stände stehen, dann wird es voll. Es war eng, sonnig und heiß und die Warteschlangen waren elendig lang. Nach 20 Minuten und zwei Schritte weiter in der Schlange habe ich es aufgegeben, mir koreanisches Essen zu besorgen und bin stattdessen zur Bratwurstbude gegangen. Die Verteilung der Stände und der Warteschlangen hätten eindeutig besser organisiert werden müssen. Am Sonntag haben sie schon versucht einige Fehler von Samstag auszumerzen, doch es war immer noch eindeutig zu voll. Dafür war das Angebot deutlich zu schwach aufgestellt, für die Anzahl der Menschen.
Das Gleiche zeigte sich auch an den Getränkeständen und wie wir alle wissen, ist es heiß, brauch man Wasser! Blöd nur, wenn irgendwann keine Becher mehr vorhanden sind und kaum noch Wasser vorhanden ist. Stattdessen Bier im Überfluss (auf einem Kpop Festival wohl eher weniger gefragt, wenn bestimmt eine gute Anzahl an Fans unter 16 ist). Nun denn, ich hatte zum Glück keine Probleme an Wasser heranzukommen, doch sah ich während des Konzerts einige (besonders am Sonntag), die durch die Sanitäter (die wirklich einen guten Job geleistet haben!) herausgezogen wurden und weggebracht wurden. Natürlich muss man jederzeit selbst auf sich achten und immer genügend trinken, doch wenn es kein Wasser gibt, ist das sehr … sehr schlecht. Im Großen und Ganzen ist gerade im Bereich des Festivals Verbesserung notwendig.

Mein Fazit zu dem Wochenende: Konzert war top, Festival eher geht so. Ob ich wieder hingehen würde? Eindeutig! Sofern das Line-up gut ist. Als nebenbei auch Gamerin, sehe ich dieses Mega-Konzert als eine Art Beta, wo immer noch kleine Bugs am Start sind. Perfektion kann man auf einem solchen Event, das zum ersten Mal stattfindet nicht erwarten, doch Fehler wie, dass zu wenig Wasser vorhanden ist, oder Becher, dürfen einfach nicht passieren. Also hoffen wir auf drastische Verbesserung in dem Punkt!

Foto: J.Fee

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s