Und schwups, ist es fast vorbei, 2022

Es ist unglaublich wie schnell das Jahr schon wieder an einem vorbei gerast ist. Eigentlich hänge ich immer noch irgendwo in 2020, denn 2021 ist genauso schnell vergangen und während COVID-19, den Einschränkungen und der Zeit, die wir zu Hause verbracht haben, kam es mir so vor, als wenn die Zeit still stehen würde. Die letzten zwei Jahre fühlen sich so kurz an, denn viel ist nicht passiert. Doch während der Pandemie ist mir erst recht bewusst geworden, wieviel unsere Freiheit bedeutet und was es heißt, wenn man hingehen kann, wohin man will. Deshalb, und dank der motivierenden Worte meiner besten Freundin, gibt es einige Planungen in 2023 für mich, die ich in den letzten Wochen organisiert habe.
Sofern alles Bürokratische erledigt ist, steht nichts mehr im Wege, um für 6 Monate nach Japan zu reisen. Eine Möglichkeit, die ich mit Vergnügen und Spannung nutzen werde.
Ich hoffe ich finde neben dem lernen der Sprache auch noch neue Inspiration, um weiterhin zu Schreiben und neue Ideen zu entwickeln, die in letzter Zeit ziemlich rar waren. Denn auch wenn 2022 so schnell vergangen ist, war es auch nicht gerade einfach und es gab viele Hürden zu bestreiten. Deswegen freue ich mich umso mehr, ins neue Jahr zu starten und auf ein Ziel hinzuarbeiten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s